Willkommen auf meinem Blog. 
Hier verfassen wir Artikel rund um die Themen aus der Dibiasiwelt. 
Viel Spaß beim Lesen! :-) 
 
Interessieren Sie sich für meine Themen?
Tragen Sie Ihre Emailadresse unten ein und erhalten zukünftig kostenlos meinen Newsletter mit spannenden Artikeln, rund um die Themen dieser Seite :-) 


          

 
Zecken: Krankheiten und Vorbeugung - die wichtigsten Info (29.07.2017 19:29:21)

Die Milben sind die vielfältigste Gruppe innerhalb der Spinnentiere. Manche sind räuberisch, andere ernähren sich von Pflanzensäften und viele sind Parasiten. Außer der Herbstgrasmilbe gelten im europäischen Raum vor allem Zecken als wichtige Parasiten des Menschen.

Tick

Beim Stich injiziert die Zecke ihren Speichel, welcher toxische Komponenten beinhaltet, die die Blutgerinnung beeinflussen. Der giftige Speichel der Zecken ist für uns allerdings kaum gefährlich. Potentiell gefährlich sind die Krankheiten, welche von Zecken übertragen werden können.

Die 2 wichtigsten Krankheiten, welche Zecken übertragen können, sind die Borreliose und die Frühsommer-Meningoencephalitis oder kurz auch FSME. Borreliose wird von Bakterien verursacht. Ein typisches Symptom, welches nach der Infektion mit Borrelien Auftritt ist die so genannte Wanderröte. Später kann es unter anderem zu Gelenks Entzündungen kommen. Früh genug erkannt kann Borreliose mit Antibiotika behandelt werden und stellt keine sonderlich große Gefahr dar.

FSME ist hingegen dafür bekannt, dass sie zu schweren Beeinträchtigungen der cerebralen Funktionen führen kann und ist deswegen auch gefürchtet. In Deutschland sind in den Verbreitungsgebieten der Krankheit nur etwa 5 % der Zecken infiziert. Nur etwa 10-30 % der infizierten zeigen Symptome. Bei den restlichen Menschen verläuft die Krankheit, ohne dass sie es merken. Nach einer überstandenen Infektion besteht offensichtlich eine lebenslange Immunität. Es könnte also auch sein, dass jemand sich mit dem Virus bereits ohne dass er es gemerkt hat infizierte und jetzt immun ist.

Diejenigen, die sich dennoch vor der Krankheit fürchten, können sich impfen lassen. Diese Impfung muss allerdings jedes Jahr wiederholt werden. Von einer Schutzimpfung abraten möchte ich genauso wenig wie ich Sie empfehlen möchte.

Zeckenstiche beugt man am besten vor, indem man hohes Gras vermeidet und bereits im Wald die Kleidung immer wieder nach Zecken absuchen und diese entfernt. Wenn man von seiner Wanderung nachhause gekommen ist sollte man sich vollständig entkleiden und den Körper nach Zecken mithilfe eines Spiegels absuchen.

Weil sich die Tiere oftmals auf der Kleidung befinden empfiehlt es sich, die Kleidung für einen Tag lang nach draußen in die Sonne zu hängen. Ansonsten kann es passieren, dass man sich die Zecke am nächsten Tag einfängt, wenn man sich die Kleidung vom Tag zuvor wieder an zieht.

Zecken, die bereits zugestochen haben, werden mit einer spitzen Pinzette entfernt. Dabei ergreift man die Zecke so weit vorne wie möglich und zieht sie vorsichtig heraus. Je schneller eine infizierte Zecke entfernt wird, desto geringer ist das Risiko, dass man infiziert wird.


Bewertung: (5,00 Punkt(e) / 1 Bewertung(en))

 
 
Kommentare

 
Keine Kommentare vorhanden.
 
 
Kommentar verfassen
 
Name:
E-Mail:
Betreff:
Kommentar :
 
 
 

Nach oben